PROCEED - Startup meets Mittelstand Hier schlägt das Gründerherz

Anfang September 2018 trafen sich bei der Veranstaltung „PROCEED – Startup meets Mittelstand“ im BITO CAMPUS Gründer, Gründungswillige, Vertreter des Mittelstands und alle, die Freude an innovativen Geschäftsideen und mutigen Menschen haben. Bei herrlichstem Spätsommer-Wetter hatten die insgesamt über 200 Teilnehmer und Besucher im BITO CAMPUS und im atmosphärischen Park des Geländes die Möglichkeit, von sich und den eigenen Erfahrungen zu erzählen und sich untereinander auszutauschen. Die zahlreichen interessanten Workshops und Vorträge rund um das Thema „Was ist wichtig, wenn man ein Unternehmen gründen und etablieren will“ begeisterten die Startups ebenso wie die Erfahrenen und machten aus der Tagesveranstaltung ein kurzweiliges Event.

Der erste Geburtstag des Anfang Juni 2017 in der denkmalgeschützten Alten Volksschule in Meisenheim gegründeten BITO CAMPUS ist gerade mal ein viertel Jahr vorbei. Vor über einem Jahr also ist in dieses Gebäude der Gründergeist eingezogen – und jeder, der sich im BITO CAMPUS aufhält, spürt den Spirit, der von dem Gebäude und von den Menschen, die darin arbeiten, ausgeht.

Gründergeist braucht Gründerherz

Ein Gründerzentrum im Herzen der Westpfalz zu gründen – das geht nur, wenn man selbst mit vollem Herzen bei der Sache ist und Gründergeist besitzt. Eine Tatsache, die das Team um Richard Haxel, Geschäftsführer des BITO CAMPUS, täglich aufs Neue beweist. Ziel des BITO CAMPUS ist es, zum einen selbst etwas auf die Beine zu stellen und gleichzeitig mutigen, innovativen Gründungswilligen eine Plattform und ein Sprungbrett zu bieten, um ihren Ideen und ihrer Initiative Raum zu geben.
So werden seit Beginn viele Gründungs-Projekte angegangen, wie z.B. die Suche nach neuen Startups und guten Ideen, die Etablierung von Accelerator-Programmen, der Vermietung der schönen Räume als Büros für Gründer und für Tagungen und Workshops von regional ansässigen Firmen, Vermietung von Wohnappartements für Gründer und Gäste oder auch der regelmäßig stattfindende und immer beliebter werdende Gründerstammtisch, bei dem sich Gründer und alle Interessierten in lockerer Atmosphäre im BITO CAMPUS treffen und netzwerken können. Die Haupttätigkeit des BITO CAMPUS ist aber, Investor in Startups zu sein – einige Beteiligungen gibt es bereits und bis zum Jahresende 2018 soll die zehnte Beteiligung abgeschlossen sein.

Proceed – Startup meets Mittelstand

Ein weiteres Anliegen der Verantwortlichen ist es, Startups mit dem Mittelstand zusammenzubringen – und umgekehrt. Denn wer kann den Existenzgründern besser Know-How und Unterstützung weitergeben als diejenigen, die selbst schon jahrelange Erfahrung als mittelständisches Unternehmen auf dem Markt haben, bereits erfolgreich etabliert sind und irgendwann auch mal als Startup anfingen?
Und da auch Traditionsunternehmen davon leben, innovativ zu bleiben, ist es für diese wiederum ein großer Mehrwert, sich von den innovativen Ideen der Gründer inspirieren zu lassen und davon zu profitieren, indem dies würdigen und sie unterstützen und ihnen Chancen geben.

So fand im BITO CAMPUS Anfang September 2018 zum ersten Mal die Veranstaltung „PROCEED – Startup meets Mittelstand“ statt. Hier fanden Gründer und Mittelstand zusammen und trafen sich zu interessanten, spannenden Workshops, Vorträgen, Speed-Dating und lockeren Gesprächen rund um das Thema „Was ist wichtig, wenn man ein Unternehmen gründen und etablieren will“.

Internationale Speaker, Workshops, persönlicher Austausch und ein Pitch

Viele, auch internationale, Speaker sprachen über ihre eigenen Erfahrungen und gaben wertvolle Tipps zu ganz pragmatischen Themen. Unter anderem sprach Keynote-Speaker und Vertriebstrainer Stephan Heinrich darüber, wie man in der heutigen Zeit seine Idee oder sein Produkt vermarktet, wie Online-Marketing aufgebaut werden sollte und welche Fehler man dabei man vermeiden kann. Der Professor für Marketing und Gründer der Entrepreneurial Innovators Group, Taewon Suh, sprach ebenfalls als Keynote-Speaker darüber, wie wichtig Innovation für den Mittelstand ist, „um nicht in der „Mitte stehen zu bleiben“ und dass man mit einem guten Netzwerk diese Verbindung schafft. Er baut sein internationales Netzwerk auch unter Beteiligung des BITO CAMPUS weiter aus und hat sich neben Austin/Texas und Seoul/Korea für den BITO CAMPUS und Meisenheim als deutschen Standort entschieden. Darüber, wie man Investoren von der eigenen Startup-Idee begeistert und überzeugt, erzählten Manuel Noack, erfolgreicher Gründer von DeinDesign und die beiden Business-Angels Dieter Büttenbender und Frank Petry.

Weiter berichteten verschiedene Startups und Mittelständler, wie wichtig Kooperationen zwischen Startups und Unternehmen sind und welche Erfahrungen sie dabei gemacht haben. Außerdem standen Workshops zu Themen wie: Wie betreibe ich sinnvolles Innovationsmanagement, wie sehen Kreativprojekte bei Konzernen aus, wie führt man Gespräche, um das Business kundenzentriert voranzubringen, wie funktionieren Ausgründungen, Akquisition und Inhouse-Lösungen im Vergleich zueinander und ein Investment-Planspiel auf dem Programm.

Aber auch die unbedingt genauso wichtigen Softskills kamen zur Sprache und zogen sich schlussendlich wie ein roter Faden durch den Veranstaltungstag: Ein erfolgreiches Startup und Unternehmen wird man und bleibt man nur dann, wenn man mit dem Herzen bei der Sache ist, darin waren sich alle einig. Dass wir ohne Herz und Hingabe nicht weiterkommen, legte auch der bekannte Speaker und Bestseller-Autor Matthew Mockridge, selbst ein Startup, den gebannten Zuhörern mit seinen Geschichten ans Herz. Ein würdiger Abschluss des PROCEED-Events.
Ein Pitch um 2.000 Euro Startkapital für die gute Idee war weiteres Highlight der rundum gelungenen Veranstaltung.

Pitch um 2.000 Euro Startkapital

Gründergeist braucht Gründerherz – und Menschen und Unternehmen, die den Startups helfen, mit dem eigenen Vorhaben voranzukommen: Daher gab es anlässlich „PROCEED – Startup meets Mittelstand“ einen Pitch um 2.000 Euro „Startgeld“ und die Aufnahme in den künftigen PROCEED Accelerator (-> hier gibt es dann auch die Möglichkeit einer Reise in die Gründungsmetropolen Austin, Texas oder Seoul, Korea).

Sieben Startups mussten innerhalb von sieben Minuten auf der BITO CAMPUS-Bühne einer siebenköpfigen Jury ihre Ideen und Ziele vorstellen. Pitch-Sieger wurde das Startup Industry List aus Frankfurt/Main mit dem Team: Jonathan Meier, Patrick Biermann, Maik Schwarz. Industry List ist eine webbasierte B2B-Herstellersuchplattform. Durch ein umfassendes Netzwerk, das sich auf die deutschsprachige Industrie konzentriert, hat Industry List ein Ziel: Einkäufern und Entwicklern in der Industrie und im Mittelstand eine schnelle, umfassende und effiziente Herstellersuche zu bieten (www.industrylist.de)

Die Jury: „Bei der Datenflut, die in den vergangenen Jahren immer mehr zugenommen hat, ist diese Herstellersuchplattform genau das, was der Mittelstand braucht. Daher sehen wir in dieser Geschäftsidee ein Modell, das Zukunft hat.“ Sabine Bittmann, Jurorin

Zwei weitere Startups bekamen die Gelegenheit, ihr Produkt in jeweils einem mittelständischen Unternehmen in der Praxis zu testen:

SparkBerry _ Team: Sven Foit, Matthias und Paul Manderscheid
(Maßgeschneiderte, automatisierte und mathematisch optimierte Personalplanung als Software-as-a-Service Lösung, die mit Hilfe von maschinellem Lernen weiter an den Anwender angepasst wird.)

3D efficiency _ Team: Haifa Jamour, Tobias Schindler
(Bieten die KI-basierte und hochpräzise 3D-Digitalisierung von großflächigen Strukturen wie beispielsweise Industriegebäuden und Produktions- oder Lagerhallen.)

Nach oben