Gründerzentrum BITO CAMPUS: German-Design-Award 2019 für HesherBall von Startup HEADIS

Das Startup Headis aus Kaiserslautern war eines der ersten Startups, an denen sich das Meisenheimer Gründerzentrum BITO CAMPUS beteiligt hat. Darüber hinaus ist die BITO-Lagertechnik Bittmann GmbH mittlerweile Hauptsponsor von Headis. Ursprünglich bekannt für ihr innovatives Kopfballtischtennis hat das erfinderische junge Unternehmen nun den German-Design-Award 2019 für sein neues portables Spielesystem HesherBall gewonnen.

Einer der ersten Beteiligungen des BITO CAMPUS GmbH war das Startup Headis Trendsports UG. Headis ist eine junge Trendsportart, bei der ein etwa handballgroßer Gummiball nur mit dem Kopf gespielt wird. Das Kopfballtischtennis wurde 2006 in einem Freibad in Kaiserlaustern von dem damaligen Saarbrücker Sportstudenten René Wegner erfunden. Der Fußballplatz war belegt, die Tischtennisplatte aber frei und man fing an, den Ball nur mit dem Kopf über das Netz zu spielen. Die spektakuläre Sportart wird immer beliebter und fand bereits schon bei vielen Auftritten, u.a. in „TV Total HeadisSpezial“ auf Pro7 mit Stefan Raab, große Aufmerksamkeit. Jahr für Jahr steigt auch die Zahl der Teilnehmer an den Headis-Weltcup-Turnieren. BITO-Lagertechnik ist mittlerweile Hauptsponsor. „BITO und Headis haben etwas gemeinsam: Sie kommen aus der gleichen Region und sind beide einfallsreiche, innovative Unternehmen“, so Richard Haxel, Geschäftsführer des BITO CAMPUS. „Und als ehemaliges Startup passt es gut zum BITO CAMPUS.“ Am 23. März 2019 wird auf Pro7 die „1. Headis Team-WM“, moderiert von Elton, ausgestrahlt.

German-Design-Award 2019 für HesherBall - Hesher-Ecken von BITO-Lagertechnik

Für ihr neues portables Spielesystem HesherBall bekam Headis nun in Frankfurt/Main den German-Design-Award 2019 verliehen: HesherBall ist ein portables Spielesystem, das innerhalb von fünf Minuten an jedem eckigen Tisch angebracht werden kann und an eine mobile Billardvorrichtung erinnert. Es besteht aus vier Hesher-Ecken (Auffangkörper für Bälle), zwei zum Schutz der Tischoberfläche speziell mit Velours überzogenen Bällen und vier größenverstellbaren, elastischen Gurten, die die Bande bilden. Durch die Regeln entsteht ein dynamisches Spiel, das aufgrund geringer motorischer Anforderungen eine riesige Zielgruppe anspricht. Die vier Hesher-Ecken sind aus hochwertigem Kunststoff. Sie wurden gemeinsam mit BITO-Lagertechnik entwickelt und werden von BITO hergestellt.

Die Jury: „HesherBall ist ein interaktives, portables, unkompliziertes neues Spiel, das auf jeder rechteckigen Oberfläche gespielt werden kann. Es lässt sich leicht aufbauen und spielen. Da es keine großen kognitiven Anforderungen stellt, dürfte es eine große potenzielle Zielgruppe ansprechen.“

Richard Haxel: „Hier zeigt sich, welche Wege und Ergebnisse sich aus mutigen und sicher auch ungewöhnlichen Entscheidungen bei der Suche nach innovativen Ideen und einfallsreichen jungen Erfindern und Unternehmen entwickeln können“, freut sich Richard Haxel über den Erfolg „seines“ Startups. „HesherBall von Headis ist ein tolles Beispiel, wie sich aus dem Wagnis, in ein motiviertes Startup zu investieren und der Zusammenarbeit von Startup und Unternehmen interessante Synergieeffekte erzielen lassen. So in diesem Fall die Entwicklung der hochwertigen Kunststoff-Hesher-Ecken mit BITO-Lagertechnik, die auch die ersten Ecken für Headis produziert hat. Das Spiel ist bereits beliebt und hat nun auch noch den German-Design-Preis 2019 gewonnen. Das macht Lust und Mut auf weitere, spannende Projekte.“

Nach oben